Aktuelles von <?=CMS_PROJECT_NAME?>
Info-Pavillon und Raststelle an den Klippen
Ein Infopunkt ist aufgebaut und Tränken aufgestellt
Zum Verweilen lädt eine Sitzgruppe an den Dieteröder Klippen ein. mehr>>
ENL-Projekt NSG Hasenwinkel
Kooperationsprojekt des NABU Obereichsfeld
 mehr>>
ENL-Projekt Dieteröder Klippen
Naturschutzprojekt des NÖB an den Dieteröder Klippen und an der Gobert
Ziegen sollen für kontinuierliche Pflege sorgen mehr>>
News von noeb
 SüdamerikanerInnen im Gartendatum : 17.08.2009 autor : A.Steinert 
Nachtschattengewächse mit Schwerpunkt Tomate 23. August, Sonntag, 14.00 - 17.00 Uhr in Schönhagen

Nicht nur Kartoffel und Tomate sind Früchte Süd- und Mittelamerikas, auch Andenbeere und Tabak kommen aus dieser Region. Wir stellen Ihnen unser vielfältiges Tomatensortiment und andere Nachtschattengewächse wie Erdkirsche und Tomatillo vor. Schwerpunkt wird die Präsentation alter Tomatensorten von Berner Rose bis Schwarze Russische, sowie Neuzüchtungen mit guter Freilandeignung. Bei einem Geschmackstest können die Besucher ihre Lieblings-Tomate finden und selbst im Garten anbauen; das Saatgut dazu ist am Dreschflegelstand vorrätig. Samenbauerin Stefi Clar zeigt bei ihrer Führung durch die Tomatenkulturen unseren Bestand an Krautfäule toleranten Sorten, erklärt Sortenunterschiede und gibt Tipps zum Anbau. Parallel dazu widmet sich die Führung durch den Schaugarten an diesem Tag ganz der Familie der Nachtschattengewächse aus Südamerika und der alten Welt. Einheimische Nachtschattengewächse wie Tollkirsche und Bilsenkraut galten im Zeitalter der spanischen Eroberungen, der Hexenverfolgung und der Inquisition nicht nur als extrem giftig, sondern schlechthin als böse. Daher stand man Kartoffeln und Tomaten u.a., welche die spanischen Eroberer nach Europa mitbrachten sehr ablehnend gegenüber. Heute hat man mit der irrigen Vorstellung, Pflanzen wie Tomaten, Kartoffeln und Paprika seien Hexenpflanzen, die Wahn und Halluzinationen erzeugen, schon seit langem aufgeräumt. Sie gehören heute bei uns zu den beliebtesten Gemüsearten mit einem großen Sortenreichtum. Neben der geschichtlichen Entwicklung der Nachtschattengewächse mit ihren Anekdoten zur Verwendung in früheren Zeiten stellt Gärtnerin Catherina Merx bei ihrer Führung weniger bekannte Arten wie Erdkirsche und Litchitomate vor und gibt Tipps zum Anbau von bekannten Arten wie Auberginen und Paprika. Angeboten werden außerdem allgemeine Führungen durch den Garten. Parallel zu den Führungen bietet der Inselhof aus Dietzenrode diverse alte Tomaten- und Kartoffelsorten aus eigenem Anbau zum Verkauf und Probieren an und am Dreschflegel-Stand finden die Besucher das Saatgut der vorgestellten Sorten und können sich über Fragen zum Anbau und der Erhaltungsarbeit informieren. Neben dem Tomatengeschmackstest und einer Fruchtausstellung bieten wir außerdem einen kleinen Imbiss (passend zum Thema) an und auch für Kaffee und Kuchen ist gesorgt.

Kontakt: Schaugartenbüro:

Dorfstr. 12 37318 Schönhagen

036083/54544

Wegbeschreibung: www.schaugarten.kuhmuhne.de


 

Kosten: 5,- € (Kinder bis 16 Jahre frei)

zurück